#17 Pizzeria Venezia // Wien-Wieden

IMG_0700

Zugestellte Cordon Bleus können natürlich selten etwas, am wenigsten gustiös aussehen oder gar schmecken. Doch das Angebot eines “Mexican Cordon Bleus” machte mich dann schon neugierig, als die Kollegen sich in einer Pizzeria das Mittagessen bestellen wollten.

IMG_6616

Über Mjam war das ganze bereits nach 35 Minuten zugestellt. Und was man als erstes natürlich sieht: Eine Menge Verpackung. Ganz unten im Styropormantel das Cordon Bleu mit (echt viel) Pommes, im kleineren Styroporbecher dann der gemischte Salat und getoppt wird das ganze mit einer Plastikschüssel voll Dressing. Der Spass kostet € 9,70 was eigentlich für die Portionsgröße nicht viel ist. Aber: Die Pommes schon fast ausgekühlt und “lätschert”, Fleisch und Käsefüllung gingen Richtung geschmacklos. Gerade der Schinken war schmackhaft und durchaus üppig. Damit hielt er etwas gegen die Pfefferoni an, die ansonsten den Geschmack gänzlich dominieren würden.

IMG_8802

Im Menü war die Füllung zwar mit Mozzarella, Speck, Jalapeno angekündigt – Speck war das allerdings keiner. Eher ein dicker Landschinken, das tat dem ganzen aber durchaus gut. Der Gesamteindruck für mich aber war eher: Dort werde ich kein zweites Mal etwas gebackenes bestellen.

Übrigens: Die Pizzas der Kollegen haben zumindest sehr gut ausgesehen.

Pizzeria VeneziaWeyringergasse 30B; 1040 Wien

Advertisements

#15 Schnitzelhaus Erlaa // Wien

Diesmal wieder etwas für den ganz großen Hunger: Ausgehungert, zum kochen zu faul – oder auch genuagenommen nichts zum kochen daheim. Über Mjam den nächsten Schnitzelservice gesucht. Da schau her in Erlaa bietet das Schnitzelhaus sogar Riesen-Cordon Bleus in 6 Verschiedenen Varianten an: Klassisch, Puszta, Bauern, Gazi (mit Schafkäse), Brucker (mit Knoblauchwurst und Käse) und Kaiser. Wahlweise mit Schweinefleisch, gesurtem Schweinefleisch oder Pute.

img_1006.jpg

Die Kaiservariante war mir als Cordon Bleu neu, daher hab ich mich für diese Füllung entschieden: Schinken, Käse, geröstete Champignons und Zwiebel. Gemeinsam mit dem Mayonnaisekartoffelsalat kostete das große (eigentlich 2 große) Teil(e) € 15,60 zugestellt und dauerte am späten Nachmittag etwa 40 Minuten bis es geliefert wurde.

IMG_1011.JPG

Über den Geschmack kann man nichts negatives sagen, ein Highlight war ein aus der Zustellgastronomie geliefertes Cordon Bleu aber noch nie. Irgendwie schmecken die auch alle gleich und haben die selbe Konsistenz von Panier. Das der Mayonnaisekartoffelsalat genauso wie bei allen anderen schmeckt hat wohl damit zu tun, daß alle die selben großen Kübeln mit dem Fertigzeug einsetzen.

IMG_1012

Die Füllung war interessant, schmeckte aber quasi genauso wie bei einem Bauern-Cordon Bleu, die Champignon waren erst sehr weit in der Mitte wirklich präsent.

Für den (wirklich sehr) großen Hunger hat es gepasst. Wiederholungstäter werde ich beim Schnitzelhaus Erlaa wohl nicht.

 

 

#6 Scarabeo // Perchtoldsdorf

Auf der Menüauswahl über das Zustellportal Mjam habe ich verschiedene Cordon Bleu Varianten gefunden. Klassisch, Bauern, Hawai und Diavolo. Das klassische Cordon Bleu wurde um € 13,50 inklusive Pommes auch als “Doppeltes” angeboten.

Der Hunger war groß, daher hab ich mich schon darauf gefreut, als nach schon etwa 35 Minuten die Lieferung gekommen ist. Das war flott, vor allem, weil bei der Bestellbestätigung etwa 65 Minuten Wartezeit angekündigt wurden. Aber Perchtoldsdorf ist quasi ums Eck.

IMG_8971

Gekommen ist das doppelte Cordon Blue in einem kleinen Pizzakarton mit Pommes, die übrigens für Convenience Ware und kleiner Reise bis zu mir sowohl knackig als auch noch angenehm warm waren. Zumeist ist das nach langer Fritteusezeit und Zustellung nur noch ein Matsch.

IMG_8972.JPG

Gewundert habe ich mich über die Größe des Cordon Bleus. Doppelte Größe bedeutet normal zumeist länger oder breiter, also größerer Durchmesser. In diesem Fall war das Cordon Bleu allerdings in der normalen Größe. Doppelt war nur die Fülle, das aber ganz kräftig. Von der Anmutung eher einer Pizza Calzone nachempfunden. Der verwendete Schinken sehr salzig und immens den Geschmack dominierend. Das war etwas zuviel der Füllung für meinen Geschmack.

IMG_8975.JPG

Die Färbung der Panier zumeist ideal, nur an manchen Stellen bereits zu dunkel geraten. Irgendwann werde ich von dort noch eine andere Variante probieren. In der einfachen Ausführung, vielleicht Hawai?

Pizzeria Scarabeo  Hochstraße 101, 2380 Perchtoldsdorf 11:00-14:00, 17:00-22:00

 

#3 Schnitzelwelt // Spittal a. d. Drau

Auch in den Tiefen der Schnellabfertigung sogenannter Fast Food Restaurants ist das Cordon Bleu angekommen. Dass gerade dort die Kreativität kaum Grenzen hat, haben wir im kärntnerischen Spittal a.d.Drau an einem Sonntag Nachmittag erleben dürfen.

IMG_8751.jpgZur Sicherheit hat man im Namen des Gerichtes das Bleu (also den Teil, der im französischen für blau steht) auf der Menütafel gleich weggelassen.

Die Variationen sind durchaus aussergewöhnlich, dennoch habe ich mich heute eher für den Klassiker des Bauern-Cordon Bleus entschieden. Anders als in den klassischen Varianten dieses Gerichtes hat man in dieser Fast Food Kette neben Käse, Speck und Zwiebeln auch noch Mais hinzugefügt. Den würde es nicht wirklich brauchen.

Vorteil des Lokals: Die Fertigung der Speise erfolgt transparent und vor den Augen des Kunden. In vielen modernen Gaststätten wir hier schon mit Convenience gearbeitet, der Gast bekommt dann manchmal ein gefülltes Formfleisch-Schnitzel aus den Tiefkühlregalen der bekannten Diskonter gereicht.

IMG_8757.jpg

Ob der Frische und des sofortigen herausbackens sind manche Fast-Food-Schnitzelhäuser ob ihrer Qualität nicht zu verachten, das Problem stellt dann oft die Beilage dar, hier gibt es in diesem Bereich zumeist Convenienceware (TK Pommes oder Wedges)

IMG_8758.jpg